Blog des Branchenverzeichnisses gelbevideos.com

 header image 2

Kann ein EU Beamter Menschenrechte für sich in Anspruch nehmen?

Januar 10th, 2013 · 1 Kommentar

Guido Strack, ein Beamter der EU Kommission, meldete vor zehn Jahren Korruptionsfälle, die ihm in Ausübung seiner Tätigkeit als EU-Beamter zur Kenntnis gekommen waren, der internen Betrugsbekämpfungsbehörde der EU mit Namen OLAF. Die nächsten Jahre schleifen ihn seine übergeordneten Dienststellen und EU Gerichtsinstitutionen am Nasenring durch die Manege, ihm wird klargemacht, dass er die Schnauze zu halten hat, egal, was ihm an Korruption und Betrug auffällt. 

Nun hat das Whistleblower Netzwerk e.V. eine lobenswerte Aktivität entfaltet, das Geschehen aufgearbeitet und fordert in einem Artikel ´Menschenrecht für alle – nur nicht für EU- Beamte´ die "letztinstanzliche Überprüfung von zwei Urteilen des Europäischen Gerichts (EuG), die mit nicht nachvollziehbarer Begründung einem Beamten das – genehmigungspflichtige – Recht auf  Meinungsfreiheit verwehren und damit Transparenz  innerhalb der EU-Institutionen verhindern". 

Nun ist die Europäische Gemeinschaft ja noch nie eine von den Bevölkerungen der beteiligten Nationen mehrheitlich gewünschte oder gewählte Einrichtung gewesen. Von den ersten Atemzügen des Vorläufers EWG an ging es immer nur um die Umverteilung von Geld, viel Geld, von unten nach oben. Legal, illegal, scheissegal – es wurden und werden immer Methoden gefunden, dafür zu sorgen, dass die Masse der kleinen Leute mit ihrem Steuergeld die Säckel der Großaktionäre von Banken und Industrieunternehmen und deren Bossen füllt. Korruption und Mafiamethoden, von Anfang an wesentlicher Bestandteil der EU-"Kultur". Das muss eigentlich ein EU-Beamter wissen und er muss erst recht wissen, wofür er monatlich ein Vielfaches dessen an Geld einstreicht wie ein von der Qualifikation vergleichbarer Beamter zum Beispiel in Deutschland. Was ein EU-Beamter verdient ist Schweigegeld, er kriegt so viel und dafür hat er die Schnauze zu halten darüber, wie die Menschen der EU von einer Minderheit ausgeplündert werden. Insofern war es natürlich lobenswert aber auch extrem naiv von Herrn Strack, auf Menschenrechte in einem derartigen System zu bauen. Schade drum. Hier gehts zum lesenswerten Artikel des Whistleblower Netzwerks:

http://www.whistleblower-net.de/blog/2013/01/10/menschenrechte-fur-alle-nur-nicht-fur-eu-beamte 

Incoming search terms:

  • Eu kommission mafiamethoden (1)

Tags: Korruption

1 Antwort bis jetzt ↓

  • 1 Wolfgang Baitz // Nov 24, 2013 at 15:23

    Das weiß doch jeder, der es wirklich wissen will: Deutschland ist keine Demokratie, sondern eine Industrie-Diktatur. Günther Anders hat das schon 1950 vorausgesagt. Das könnte sich nur dann ändern, wenn mehr Menschen zu integralem Bewusstsein gelangen, Meine einzige Hoffnung ist doe Harry-Potter-Generation, die vom "Sei kein Muggel-Virus" infiziert worden ist. und die Mächtigen hams nicht gemerkt…

Hinterlasse einen Kommentar